Eine Hundekrankenversicherung für den besten Freund des Menschen

Eine Hundekrankenversicherung … nicht nur für den Vierbeiner

Eine Hundekrankenversicherung mag vielen Menschen und insbesondere solchen, die kein enges Verhältnis zu Hunden haben, zunächst sonderbar erscheinen. Denkt man jedoch ein wenig darüber nach, so wird schnell klar, wieso eine derartige Versicherung wichtig ist. Und welche Vorteile sie bringt beziehungsweise welche Konsequenzen es hat, wenn man sich nicht auf diese Weise abgesichert hat.

Der Hund ist bekanntermaßen der beste Freund des Menschen. Und das seit Jahrtausenden. Und besonderen Spaß und Freude empfindet doch jeder Hundefreund, wenn das geliebte Tier sein Hundeleben in vollen Zügen genießt: Die vielen Dinge die es für Vierbeiner zu entdecken gibt, die unterschiedlichen Gerüche und Düfte, die Begegnung mit anderen Artgenossen … Es ist schön und erfüllend, einen Hund durch diese Welt zu begleiten.

Squirrel watching Dog  - London, Holborn - October 8th 2007

Credit: law_keven

Eine Hundekrankenversicherung für jede Lebensphase eines Hundes

Eine Hundekrankenversicherung trägt dazu bei, im Bedarfsfall die finanziellen Mittel zu haben, um eine solide gesundheitliche Versorgung des Vierbeiners zu ermöglichen. Dabei sollte man bedenken, daß jede Lebensphase eines Hundes mit spezifischen Gefahren und gesundheitlichen Problemen verbunden ist:

Welpen benötigen besonders Impfungen. Erwachsene Hunde brauchen Vorsorgemaßnahmen sowie die Behandlung von Erkrankungen, Infektionen und von Verletzungen, die aus Unfällen resultieren können. Alte Vierbeiner im Herbst ihres Lebens haben dagegen mit altersbedingten Krankheiten und Problemen zu kämpfen, die ebenfalls oft einer tierärztlichen Behandlung bedürfen.

Eine Hundekrankenversicherung verschafft Sicherheit und Ruhe

Bitte bedenken Sie: Ihr Hund wird sich zwangsläufig im Laufe seines Lebens verletzen und auch das Auftreten von Krankheiten läßt sich, so wie bei Herrchen und Frauchen auch, nicht vermeiden. Kommt es zu einer Erkrankung oder Verletzung, so stellt sich schnell die Frage nach der Höhe der tierärztlichen Behandlungskosten. Die je nach Grad der Verletzung und Aufwand der Behandlung überraschend in die Höhe schnellen können.

In einer Situation, in der das geliebte Tier unter Schmerzen leidet oder ernsthaft erkrankt ist, will man sich eigentlich nicht die Frage stellen: Kann ich dem Rat des Tierarztes folgen? Oder sind die mit der Behandlung verbundenen Kosten zu hoch für mich? Will man sich so von einem Wesen trennen, das über viele Jahre enger Begleiter und Gefährte war? Denken Sie über diese Fragen nach und überlegen Sie sich, ob es nicht besser wäre, sich die Sicherheit und Ruhe einer Hundekrankenversicherung zu gönnen.

Weiter zu: Wissenswertes zur Hunde Krankenversicherung