Die Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact

Leistungen der Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact

Die Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact bietet ein breites Spektrum von Leistungen für den Vierbeiner. So werden Kosten für Maßnahmen der Vorsorge vom zweiten Versicherungsjahr an bis zu 75 Euro jährlich übernommen. Hierzu gehören Zeckenmittel, Wurmkuren und Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut.

Sollte ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, so übernimmt die Versicherung bis zu 600 Euro der Kosten bei jedem Schadensfall. Dies gilt nicht nur für Operationen in Deutschland, sondern auch für solche im Ausland, vorausgesetzt der Eingriff war medizinisch notwendig und der Auslandsaufenthalt überstieg nicht eine Länge von zwei Monaten. Welchen Grund die Operation hatte, beispielsweise als Folge einer Erkrankung oder aufgrund eines Unfalls, hat bei der Auszahlung der Versicherungsleistung keine Bedeutung.

Eine Übernahme der Kosten in Höhe von bis zu 500 Euro bei jedem Schadensfall übernimmt diese Tierkrankenversicherung bei ambulanter oder stationärer Behandlung in Deutschland. Im Ausland werden Kosten von bis zu 600 Euro übernommen. Auch hier gilt wieder, daß der Auslandsaufenthalt eine Länge von zwei Monaten nicht überschritten hat.

Die maximale Höhe der Erstattung von Heilbehandlungskosten beläuft sich pro Versicherungsjahr auf 2.400 Euro. Sollte in einem Versicherungsjahr keine Leistung beansprucht worden sein, so erhöht sich die Gesamtentschädigungsleistung um 150 Euro.

Traintracks tramp

Credit: TheGiantVermin

Bedingungen für die Aufnahme in die AXA TierPartner-Compact

Zu den Bedingungen für die Aufnahme in die AXA TierPartner-Compact zählt, daß der Hund ein Mindestalter hat. Dieses liegt beim vollendeten vierten Lebensmonat. Außerdem muß der Vierbeiner bereits vor Beginn der Versicherung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut immunisiert worden sein.

Der Hund muß durch eine Tätowierung oder einen injizierten Chip gekennzeichnet sein. Falls das Tier bei Abschluß der Versicherung noch nicht markiert ist, übernimmt diese die dafür anfallenden Kosten. Dabei ist zu beachten, daß erst nach erfolgter Kennzeichnung die Versicherbarkeit beginnt. Sollte die AXA-Versicherung dies verlangen, so muß der Tierhalter ein tierärztliches Gutachten über den Gesundheitszustand des Hundes auf eigene Kosten vorlegen.

Für wen empfiehlt sich die AXA TierPartner-Compact?

Die AXA TierPartner-Compact ist eine Vollkrankenversicherung, die dazu dient, die Kosten einer tierärztlichen Behandlung eines Hundes im Falle einer Erkrankung beziehungsweise nach einem Unfall zu tragen. Die Versicherung übernimmt dabei nicht nur die Kosten für Operationen und chirurgische Eingriffe, sondern auch für die Behandlung von Krankheiten sowie für Vorsorgemaßnahmen wie etwa Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut.

Erwähnenswert ist desweiteren, daß im Versicherungsschutz auch Maßnahmen der Vorsorge und Rechtsberatung inbegriffen ist. Diese Beratung erfolgt dabei durch einen Anwalt, der über eine Service-Telefonnummer erreichbar ist. Daneben stellt die Versicherung Informationen zur Verfügung, wenn der Hundehalter mit seinem Vierbeiner verreisen will. Hierzu gehören Quarantäne- und Impfbestimmungen ebenso wie Informationen zu Einreisevorschriften.

Der Selbstbehalt beläuft sich bei dieser Versicherung auf 50 Euro pro Schadensfall. Dieser Selbstbehalt gilt aber nicht für Vorsorgemaßnahmen. Die Kosten der Versicherung belaufen sich im Falle eines fünf Jahre alten Mischlingshundes der 43 groß ist auf knapp 20 Euro pro Monat, sofern der Versicherungsbeitrag jährlich bezahlt wird.

Weiter zu: Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Top