Der Agila Gesundheitspass – eine Hundekrankenversicherung

Die drei Gruppen von Hunderassen im Agila Gesundheitspass

Bezüglich der Rassen werden drei Gruppen unterschieden:

Die Gruppe 1 umfaßt die Hundeschaft der kleinen Rassen, die eine Schulterhöhe bis zu 44 Zentimetern haben. Hierzu gehören Pudel (sowohl Toy-Pudel als auch Zwergpudel), Spaniel außer Cocker Spaniel, Spitz (sowohl kleine als auch Mittelspitz), Terrier (alle kleinen außer West Highland und Bullterrier), der Tibet-Terrier, kleine Windhunde, Basset und Beagle, Belgische Griffons (sowohl Brüsseler als auch Kleiner Brabant), kleine Mischlinge, Niederlaufhunde wie Französische und Schweizer, Dachsbracken und Corgi (sowohl Wels, als auch Cardigan und Pembroke).

Jmping Dog Shadow

Credit: TheGiantVermin

In der Gruppe 2 sind alle Hunde ab 45 Zentimeter Schulterhöhe, die nicht in Gruppe 3 enthalten sind. Bezeichnet wird diese als Hundeschaft der größeren Rassen. Sie umfaßt Schnauzer mit Ausnahme von Zwergschnauzern, Münsterländer, Pointer und Pudel (bei letzteren insbesondere die Köngispudel), Schweißhunde wie den Hannoverscher und den Bayerischen Gebirgsschweißhund, Elchhunde, Französische Vorstehhunde, Harrier, Lapphunde, Malteser, Cockerspaniel, Collie (sowohl Langhaar, Bearded und Border), Bracken wie Deutsche, Französische, Polnische, Russische und Jugoslawische, Harrier, Lapphunde, Terrier, Spitz (darunter große Spitz, der Deutsch Großspitz und der Wolfspitz), Setter (sowohl English als auch Gordon und Irish), Spaniel wie große Spaniel, Springer und Water Spaniel, und Große Windhunde, Whippet, Afghane und Greyhound.

Die Gruppe 3 umfaßt die sogenannte spezielle Hundeschaft und besteht aus folgenden Rassen: Lhasa Apso, Molosser (Mastiff und Mastino), Pekinesen, Neufundländer, Mops, Golden Retriever, Flat Coated Retriver und Labrador Retriever, Rottweiler, Buldogge und Bullterrier (sowohlo Englische, Französische, Pit Bull und Staffordshire), Chihuahua und Chow-Chow, Dackel, Teckel und Dachshunde, Dobermann und Dalmatiner, Sibierische Husky, Irische Wolfshunde, King Charles Cavalier, Tosa Inu, West Highland Terrier, Yorkshire Terrier, Airdale Terrier, Silky Terrier, Shar Pei, Sennenhund (sowohl Berner als auch Große Schweizer Sennenhund und Appenzeller Sennenhund), sämtliche Schäferhunde wie Deutsche, Belgische, Holländische und Amerikanisch-Kanadische Schäferhunde, Berghunde wie der Pyrenäen-Berghund, der Mastin Espanol und der Mastin de los Pirineos, Bernhardiner, Bobtail, die Bordeaux-Dogge, Boxer und Briard.

Beispiele für die Höhe der Tarife beim Agila Gesundheitspass

Zur Höhe der Tarife beim Agila Gesundheitspass lassen sich zur Illustration folgende Beispiele anführen: Ist ein Hund bei Beginn des Vertrags zwischen zwei Monaten und vier Jahren alt, so beträgt der Beitragssatz für die kleinen Rassen der Gruppe 1 monatlich 31,90 Euro, bei den größeren Rassen der Gruppe 2 sind es 37,90 Euro pro Monat und bei den Spezialrassen der Gruppe 3 belaufen sich die monatlichen Beiträge auf 41,90 Euro.

Ist ein Hund bei Beginn des Vertrags zwischen fünf und sieben Jahren so beträgt der Monatsbeitrag bei kleinen Rassen der Gruppe 1 günstige 39,90 Euro und der bei den größeren Rassen der Gruppe 2 liegt er bei 44,90 Euro. Für Vierbeiner die der Gruppe 3 der speziellen Rassen angehören, kann nach Vollendung des vierten Lebensjahres keine Hundekrankenversicherung in diesem Tarif abgeschlossen werden.

Empfiehlt sich der Agila Gesundheitspass für Hundehalter?

Inwieweit sich der Agila Gesundheitspass für Hundehalter empfiehlt, muß natürlich jeder selbst entscheiden. Erwähnenswert ist, daß die Zeitschrift Ökotest dieses Produkt in der Ausgabe 4/2008 mit „Sehr Gut“ bewertet hat.

Weiteres Wissenswertes zum Agila Gesundheitspass

Besonders versichertenfreundlich beim Agila Gesundheitspass ist es, daß die Versicherung direkt mit dem Tierarzt abrechnet. Der Hundehalter zahlt damit nicht mehr direkt beim Tierarzt, sondern reicht die Rechnung an die Versicherung weiter, die diese begleicht.

Weiter zu: Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass mit Vorsorge