Eine Hundekrankenversicherung für den besten Freund des Menschen

Eine Hundekrankenversicherung … nicht nur für den Vierbeiner

Eine Hundekrankenversicherung mag vielen Menschen und insbesondere solchen, die kein enges Verhältnis zu Hunden haben, zunächst sonderbar erscheinen. Denkt man jedoch ein wenig darüber nach, so wird schnell klar, wieso eine derartige Versicherung wichtig ist. Und welche Vorteile sie bringt beziehungsweise welche Konsequenzen es hat, wenn man sich nicht auf diese Weise abgesichert hat.

Der Hund ist bekanntermaßen der beste Freund des Menschen. Und das seit Jahrtausenden. Und besonderen Spaß und Freude empfindet doch jeder Hundefreund, wenn das geliebte Tier sein Hundeleben in vollen Zügen genießt: Die vielen Dinge die es für Vierbeiner zu entdecken gibt, die unterschiedlichen Gerüche und Düfte, die Begegnung mit anderen Artgenossen … Es ist schön und erfüllend, einen Hund durch diese Welt zu begleiten.

Squirrel watching Dog  - London, Holborn - October 8th 2007

Credit: law_keven

Eine Hundekrankenversicherung für jede Lebensphase eines Hundes

Eine Hundekrankenversicherung trägt dazu bei, im Bedarfsfall die finanziellen Mittel zu haben, um eine solide gesundheitliche Versorgung des Vierbeiners zu ermöglichen. Dabei sollte man bedenken, daß jede Lebensphase eines Hundes mit spezifischen Gefahren und gesundheitlichen Problemen verbunden ist:

Welpen benötigen besonders Impfungen. Erwachsene Hunde brauchen Vorsorgemaßnahmen sowie die Behandlung von Erkrankungen, Infektionen und von Verletzungen, die aus Unfällen resultieren können. Alte Vierbeiner im Herbst ihres Lebens haben dagegen mit altersbedingten Krankheiten und Problemen zu kämpfen, die ebenfalls oft einer tierärztlichen Behandlung bedürfen.

Eine Hundekrankenversicherung verschafft Sicherheit und Ruhe

Bitte bedenken Sie: Ihr Hund wird sich zwangsläufig im Laufe seines Lebens verletzen und auch das Auftreten von Krankheiten läßt sich, so wie bei Herrchen und Frauchen auch, nicht vermeiden. Kommt es zu einer Erkrankung oder Verletzung, so stellt sich schnell die Frage nach der Höhe der tierärztlichen Behandlungskosten. Die je nach Grad der Verletzung und Aufwand der Behandlung überraschend in die Höhe schnellen können.

In einer Situation, in der das geliebte Tier unter Schmerzen leidet oder ernsthaft erkrankt ist, will man sich eigentlich nicht die Frage stellen: Kann ich dem Rat des Tierarztes folgen? Oder sind die mit der Behandlung verbundenen Kosten zu hoch für mich? Will man sich so von einem Wesen trennen, das über viele Jahre enger Begleiter und Gefährte war? Denken Sie über diese Fragen nach und überlegen Sie sich, ob es nicht besser wäre, sich die Sicherheit und Ruhe einer Hundekrankenversicherung zu gönnen.

Weiter zu: Wissenswertes zur Hunde Krankenversicherung

Wissenswertes zur Hunde Krankenversicherung

Eine Hunde Krankenversicherung für ein sicheres Hundeleben

Eine Hunde Krankenversicherung leistet wichtiges und dies beschränkt sich nicht nur darauf, daß im Falle einer tierärztlichen Behandlung des Vierbeiners Geld fließt. Vielmehr verschafft eine derartige Versicherung auch Herrchen und Frauchen eine gewisse Ruhe. Wieviele Hundehalter gehen zum Tierarzt und denken bereits mit Schrecken an die Rechnung, die dann zu begleichen ist?

Und wieviele Tierfreunde haben sich schon gefragt, ob sie die Kosten, die im Rahmen einer Behandlung auf sie zukommen, überhaupt begleichen können. Und was dann mit dem geliebten Tier passieren soll. In einer derartigen Situation das Leiden des jahrelangen Begleiters ansehen zu müssen und festzustellen, daß man aus rein finanziellen Gründen dem Vierbeiner nicht helfen kann, mag man niemanden wünschen.

Die Hunde Krankenversicherung schafft Sicherheit

Mit einer Hunde Krankenversicherung verschafft man sich die Sicherheit, den Großteil der tierärztlichen Behandlungen nicht aufgrund finanzieller Gründe absagen zu müssen. Vielmehr erhält man durch Zahlung eines monatlichen Versicherungsbeitrags die innere Ruhe, mit der man beruhigter als ohne eine derartige Absicherung zum Tierarzt gehen kann.

the cutest dog in the world

Credit: stovak

Dieser Aspekt der Sicherheit gilt auch vor dem Hintergrund der Tatsache, daß man nie voraussehen kann, ob bei einem Tier in Zukunft häufige Tierarztbesuche notwendig sind, oder der Vierbeiner mit einer robusten Gesundheit ausgestattet ist. Und auch keine Unfälle erleidet, die ebenfalls einen Tierarztbesuch notwendig machen. Manche Tierhalter bevorzugen das Prinzip Hoffnung und sparen lieber selbst in der Annahme, daß der Tierarzt nicht oft konsultiert werden muß.

Was ist bei Abschluß einer Hunde Krankenversicherung zu beachten?

Bei Abschluß einer Hunde Krankenversicherung sollte man wie bei jedem Vertragsabschluß auf das Kleingedruckte achten. Hierzu gehören insbesondere Regelungen zur Höhe der Selbstbeteiligung bei tierärztlichen Behandlungen und bei Operationen. Der Vertrag wird auch Angaben zur höchstmöglichen jährlichen Kostenerstattung enthalten, auf die man ebenfalls achten sollte.

Ein weiteres Thema ist die Frage, welche Vorsorgeuntersuchungen und prophylaktischen Maßnahmen von der Versicherung erstattet werden. Möglicherweise enthält der Vertragstext auch Therapiemaßnahmen und Erkrankungen, die vom Versicherungsschutz ausgenommen sind, zumeist da diese mit sehr hohen Kosten verbunden sind. Angesichts der von vielen Hundehaltern inzwischen favorisierten alternativen Heilmethoden ist auch danach zu fragen, inwieweit auch diese von der Versicherung bezahlt werden.

Weiter zu: Die Hund Krankenversicherung und ihre Vorteile

Die Hund Krankenversicherung und ihre Vorteile

Wissenswertes zur Hund Krankenversicherung

Benötigt ein Hund Krankenversicherung? Manchen Zeitgenossen mag diese Frage zunächst überraschen. Beim Wort Krankenversicherung denkt man doch an viele andere Dinge, nicht aber unbedingt an einen Hund. Policen, Beiträge, Beitragserhöhungen, Satzungen, Versicherungsgesellschaften, und vieles andere mag einen zunächst in den Kopf kommen. Überlegt man aber etwas, so erscheint diese Frage in einem anderen Licht.

Eine Hund Krankenversicherung funktioniert im Prinzip wie die für Menschen. Sie kommt für tierärztliche Leistungen auf, die im Falle von Unfall und Erkrankung des Hundes notwendig sind. Hierzu gehören Maßnahmen wie Röntgenuntersuchungen, Laboranalysen, operative Eingriffe und vieles anderes mehr. Eine Krankenversicherungspolice für den Hund dient der Finanzierung dieser ärztlichen Tätigkeiten.

Wieso eine Hund Krankenversicherung?

Eine Hund Krankenversicherung leistet einen wichtigen finanziellen Beitrag bei der Behandlung zahlreicher Erkrankungen sowie bei Unfällen des Vierbeiners. Hierzu gehören nicht zuletzt Krebs, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Erkrankungen der Lunge, der Leber und des Verdauungstrakts. Zu denken ist aber auch an eine Vielzahl weiterer gesundheitlicher Probleme.

Leidet ein geliebtes Tier an einer dieser Krankheiten, leidet Herrchen und Frauchen mit. Und eine möglichst gute und adäquate Behandlung des Hundes liegt sicherlich jedem Tierfreund am Herzen. Umso schlimmer ist es, wenn sich genau in dieser Situation herausstellt, daß es an den finanziellen Mitteln mangelt, um eine notwendige Therapie des Tieres bezahlen zu können.

Eine Hund Krankenversicherung soll genau hier vorbeugen und den Halter in die Lage versetzen, die für das Überleben des Tieres erforderlichen Therapiemaßnahmen unter Einschluß von Operationen bezahlen zu können. Der Vierbeiner wird es einem später danken – mit noch mehr Aufmerksamkeit, Zuneigung und Vertrauen. Mit einem genußvollen Hundeleben, zusammen mit Herrchen oder Frauchen. Oder beiden.

Weiter zu: Die Anbieter einer Hundekrankenversicherung

Die Anbieter einer Hundekrankenversicherung

Welche Anbieter einer Hundekrankenversicherung gibt es?

Während Anbieter einer Hundekrankenversicherung speziell in den USA und auch in Großbritannien in einer großen Zahl vorhanden sind, gibt es in Deutschland eher weniger Versicherungsgesellschaften, die ein derartiges Angebot haben. Es läßt sich schwer sagen, wieso dies so ist und auch in der Forschungsliteratur finden sich eine Anhaltspunkte, um dieses Phänomen zu erklären.

Offenkundig haben Versicherungsanbieter in den angelsächsischen Staaten früher die Notwendigkeit erkannt, angesichts der nicht geringen Kosten für tierärztliche Behandlungen eine eigenständige Versicherung zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Aufgrund der großen Zahl von Anbietern gibt es auch einen entsprechend harten Wettbewerb in diesem Sektor mit einer Vielzahl unterschiedlicher Produkte, aus denen die Verbraucher wählen können.

I wanna be your dog

Credit: e³°°°

Anbieter einer Hundekrankenversicherung im deutschen Markt

Die Anzahl der Anbieter einer Hundekrankenversicherung in Deutschland ist mit gegenwärtig fünf Versicherungsgesellschaften nicht groß. Es handelt sich dabei um die Unternehmen Agila, Uelzener, Allianz, Axa und Helvetia. Wie diese Aufzählung zeigt handelt es sich dabei in erster Linie um Universalversicherer, die ein breites Spektrum unterschiedlichster Versicherungen anbieten.

Hierzu gehören Lebensversicherungen, Krankenversicherungen, Kfz-Versicherungen, Haftpflichtversicherungen, Pflegeversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Rechtsschutzversicherungen, Rentenversicherungen, Unfallversicherungen und vieles andere mehr. Die Hundekrankenversicherung stellt in dieser Hinsicht nur eine von vielen Angeboten von Gesellschaften wie Allianz, Axa, Helvetia dar.

Hundekrankenversicherung und Tierkrankenversicherung

Die beiden Ausnahmen bei den vorstehend genannten Anbietern sind die Uelzener Allgemeine Versicherungsgesellschaft a. G. und die Agila Haustierversicherung AG. Beide Unternehmen haben sich auf Tierversicherungen spezialisiert und bieten in diesem Zusammenhang auch Tierkrankenversicherungen an.

Die Agila Versicherung hat ausschließlich Tierversicherungen in ihrem Portfolio und ist der älteste und bei Hunden auch der größte Anbieter in diesem Marktsegment. Bei der Uelzener auch andere Produkte wie etwa Lebens- und Rentenversicherungen erhältlich. Die Agila Haustierversicherung AG gehört zu den größten Anbietern von Tierkrankenversicherungen für Hunde und Katzen in Deutschland und deutschsprachigen Nachbarländern wie Österreich.

Weiter zu: Hundekrankenversicherung – Policen und Tarife

Hundekrankenversicherung – Policen und Tarife

Policen und Tarife von Hundekrankenversicherungen

In der Bundesrepublik steht bei der Hundekrankenversicherung eine Auswahl verschiedener Policen und Tarife zur Verfügung. Die Agila Haustierversicherung AG bietet zwei Tarife mit den Bezeichnungen Gesundheitspaß und Gesundheitspaß mit Vorsorge. Bei der Uelzener Versicherung gibt es eine Police namens Hunde-OP-Krankenversicherung.

Von Axa gibt es zwei Tarife namens TierPartner-Compact und TierPartner-Top. Die Helvetia-Versicherung bietet unter dem Markennamen PreVet drei Policen mit den Namen Basis, Kompakt und Optimal an. Ein neuer Anbieter ist die Allianz, die seit dem Jahr 2008 im Markt für Tierkrankenversicherungen aktiv ist.

Die prinzipiellen Unterschiede dieser Hundekrankenversicherungen

Als ältester und größter Anbieter hat die Agila Haustierversicherung AG eine herausragende Stellung im Markt, insbesondere da sich das Unternehmen ausschließlich auf Tierversicherungen konzentriert. Der Firma kann deshalb eine hohe Kompetenz in diesem Bereich zugesprochen werden und hat 80.000 Kunden. Neben Hunde sind dies auch andere Haustiere wie Katzen, für die Agila entsprechende Angebote bietet.

Im Gegensatz zur Agila bietet die Uelzener Versicherung bietet ausschließlich eine Hunde-OP-Krankenversicherung an und hat daneben kein weiteres Angebot. Die Helvetia-Versicherung, die ein größeres Spektrum von Versicherungen anbietet, hat in Zusammenarbeit mit der Firma PreVet ein eigenständiges Produkt in diesem Bereich, das seit 2007 auf dem Markt ist.

Happy Dog

Credit: S1lvers Family

Bei den beiden Universalversicherer Axa und Allianz ist die Hundekrankenversicherung Teil eines breiten Angebotsspektrums, das eine große Anzahl unterschiedlicher Produke für die verschiedensten Bedürfnisse und Bereiche abdeckt. Beiden Universalversicherern gemeinsam ist die Tatsache, daß sie noch nicht lange in diesem speziellen Marktsegment tätig sind. Die Allianz ist, wie vorstehend festgestellt, seit 2008 dort aktiv, die Axa zwei Jahre länger, nämlich seit 2006.

Weiter zu: Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass

Die Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass

Wissenswertes zur Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass

Die Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass bietet ein breites Spektrum von Leistungen für die Finanzierung tierärztlicher Maßnahmen. So zahlt die Versicherung jährlich bis zu 1.000 Euro für diagnostische und therapeutische Maßnahmen ebenso wie für Pharmaka.

Hinzuweisen ist darauf, daß dies auch homöopathische Behandlungen umfaßt, die sich bei vielen Hundefreunden immer größerer Beliebtheit erfreuen. Zu erwähnen ist auch, daß die Begrenzung der jährlichen Auszahlungsleistung von 1.000 Euro nicht für tierärztliche Maßnahmen gilt, die im Gefolge eines Verkehrsunfalls des Vierbeiners notwendig wurden.

Running Dogs

Credit: TheGiantVermin

Weitere Leistungen beim Agila Gesundheitspass

Zu den weiteren Leistungen beim Agila Gesundheitspass gehört die Finanzierung von Operationen bis hin zum dreifachen Satz der tierärztlichen Gebührenordnung. Im Falle eines chirurgischen Eingriffs bezahlt die Versicherung zudem die Unterbringung in einer Tierklinik. Ist dieser Aufenthalt nicht durch eine Operation bedingt, so beträgt der maximale Erstattungsbetrag 1.000 Euro.

Wird bei einer Auslandsreise eine tierärztliche Behandlung notwendig, ist man mit der Hundekrankenversicherung von Agila auf der sicheren Seite: In den Versicherungsleistungen ist die Kostenübernahme bei Reisen bis zu einer Höchstlänge von zwei Monaten inbegriffen. Dies gilt auch für einen möglicherweise notwendigen Rücktransport des Vierbeiners. Und dies sogar weltweit.

Was ist nicht im Leistungsspektrum des Agila Gesundheitspasses enthalten?

Nicht im Leistungsspektrum der Police sind Maßnahmen enthalten, die im Bereich der Vorsorge liegen wie beispielsweise Floh- und Zeckenmittel, Gesundheitschecks, Wurmkuren oder Impfungen. Ebenfalls nicht Bestandteil der Versicherungsleistungen sind Kastration und Sterilisation. Zu verweisen ist auch darauf, daß bei Operationen ab dem sechsten Lebensjahr eine Selbstbeteiligung von 20 Prozent zu entrichten ist.

Der Leistungszuwachs beim Agila Gesundheitspass

Auf eine wichtige Besonderheit soll beim Agila Gesundheitspass hingewiesen werden: Wurde in einem Versicherungsjahr kein Leistung mit der Versicherung abgerechnet, sie es aufgrund der Folgen von Unfällen, Operationen oder der Behandlung von Erkrankungen, so erhöht sich im darauffolgenden Jahr der Versicherungsschutz für tierärztliche Behandlungen um 100 Euro.

Versicherungsbestimmungen zu Altersbegrenzung, Wartezeiten und Tarife

Ein Abschluß des Agila Gesundheitspasses ist maximal bis zum siebten Lebensjahr des Hundes möglich, wenngleich es für einige Rassen Ausnahmen gibt, denen zufolge ein Versicherungsbeitritt höchstens bis zum vierten Lebensjahr möglich ist. Die Karenzzeit, sprich die Zeitspanne während der nach Abschluß des Vertrages kein Anspruch auf Leistungen besteht, beträgt drei Monate.

Die Höhe des Versicherungsbeitrags und der Versicherungstarife ergibt sich aus dem Alter und der Rasse des Hundes. Hinsichtlich des Alters gibt es zwei Stufen: Die erste bezieht sich auf ein Alter des Vierbeiners bei Vertragsabschluß von zwei Monaten bis vier Jahren, die andere von fünf bis sieben Jahren.

Weiter zu: Agila Gesundheitspass Hundekrankenversicherung

Der Agila Gesundheitspass – eine Hundekrankenversicherung

Die drei Gruppen von Hunderassen im Agila Gesundheitspass

Bezüglich der Rassen werden drei Gruppen unterschieden:

Die Gruppe 1 umfaßt die Hundeschaft der kleinen Rassen, die eine Schulterhöhe bis zu 44 Zentimetern haben. Hierzu gehören Pudel (sowohl Toy-Pudel als auch Zwergpudel), Spaniel außer Cocker Spaniel, Spitz (sowohl kleine als auch Mittelspitz), Terrier (alle kleinen außer West Highland und Bullterrier), der Tibet-Terrier, kleine Windhunde, Basset und Beagle, Belgische Griffons (sowohl Brüsseler als auch Kleiner Brabant), kleine Mischlinge, Niederlaufhunde wie Französische und Schweizer, Dachsbracken und Corgi (sowohl Wels, als auch Cardigan und Pembroke).

Jmping Dog Shadow

Credit: TheGiantVermin

In der Gruppe 2 sind alle Hunde ab 45 Zentimeter Schulterhöhe, die nicht in Gruppe 3 enthalten sind. Bezeichnet wird diese als Hundeschaft der größeren Rassen. Sie umfaßt Schnauzer mit Ausnahme von Zwergschnauzern, Münsterländer, Pointer und Pudel (bei letzteren insbesondere die Köngispudel), Schweißhunde wie den Hannoverscher und den Bayerischen Gebirgsschweißhund, Elchhunde, Französische Vorstehhunde, Harrier, Lapphunde, Malteser, Cockerspaniel, Collie (sowohl Langhaar, Bearded und Border), Bracken wie Deutsche, Französische, Polnische, Russische und Jugoslawische, Harrier, Lapphunde, Terrier, Spitz (darunter große Spitz, der Deutsch Großspitz und der Wolfspitz), Setter (sowohl English als auch Gordon und Irish), Spaniel wie große Spaniel, Springer und Water Spaniel, und Große Windhunde, Whippet, Afghane und Greyhound.

Die Gruppe 3 umfaßt die sogenannte spezielle Hundeschaft und besteht aus folgenden Rassen: Lhasa Apso, Molosser (Mastiff und Mastino), Pekinesen, Neufundländer, Mops, Golden Retriever, Flat Coated Retriver und Labrador Retriever, Rottweiler, Buldogge und Bullterrier (sowohlo Englische, Französische, Pit Bull und Staffordshire), Chihuahua und Chow-Chow, Dackel, Teckel und Dachshunde, Dobermann und Dalmatiner, Sibierische Husky, Irische Wolfshunde, King Charles Cavalier, Tosa Inu, West Highland Terrier, Yorkshire Terrier, Airdale Terrier, Silky Terrier, Shar Pei, Sennenhund (sowohl Berner als auch Große Schweizer Sennenhund und Appenzeller Sennenhund), sämtliche Schäferhunde wie Deutsche, Belgische, Holländische und Amerikanisch-Kanadische Schäferhunde, Berghunde wie der Pyrenäen-Berghund, der Mastin Espanol und der Mastin de los Pirineos, Bernhardiner, Bobtail, die Bordeaux-Dogge, Boxer und Briard.

Beispiele für die Höhe der Tarife beim Agila Gesundheitspass

Zur Höhe der Tarife beim Agila Gesundheitspass lassen sich zur Illustration folgende Beispiele anführen: Ist ein Hund bei Beginn des Vertrags zwischen zwei Monaten und vier Jahren alt, so beträgt der Beitragssatz für die kleinen Rassen der Gruppe 1 monatlich 31,90 Euro, bei den größeren Rassen der Gruppe 2 sind es 37,90 Euro pro Monat und bei den Spezialrassen der Gruppe 3 belaufen sich die monatlichen Beiträge auf 41,90 Euro.

Ist ein Hund bei Beginn des Vertrags zwischen fünf und sieben Jahren so beträgt der Monatsbeitrag bei kleinen Rassen der Gruppe 1 günstige 39,90 Euro und der bei den größeren Rassen der Gruppe 2 liegt er bei 44,90 Euro. Für Vierbeiner die der Gruppe 3 der speziellen Rassen angehören, kann nach Vollendung des vierten Lebensjahres keine Hundekrankenversicherung in diesem Tarif abgeschlossen werden.

Empfiehlt sich der Agila Gesundheitspass für Hundehalter?

Inwieweit sich der Agila Gesundheitspass für Hundehalter empfiehlt, muß natürlich jeder selbst entscheiden. Erwähnenswert ist, daß die Zeitschrift Ökotest dieses Produkt in der Ausgabe 4/2008 mit „Sehr Gut“ bewertet hat.

Weiteres Wissenswertes zum Agila Gesundheitspass

Besonders versichertenfreundlich beim Agila Gesundheitspass ist es, daß die Versicherung direkt mit dem Tierarzt abrechnet. Der Hundehalter zahlt damit nicht mehr direkt beim Tierarzt, sondern reicht die Rechnung an die Versicherung weiter, die diese begleicht.

Weiter zu: Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass mit Vorsorge

Die Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass mit Vorsorge

Informationen zur Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass mit Vorsorge

Die Hundekrankenversicherung Agila Gesundheitspass mit Vorsorge bietet dem Versicherten die Erstattung zahlreicher tierärztlicher Leistungen sowohl bei Erkrankungen und Unfällen, als auch im Bereich der Vorsorge. Für Diagnose und Therapie ebenso wie für Medikamente stellt die Versicherung jährlich bis zu 1.000 Euro zur Verfügung. Diese Grenze gilt aber nicht für Behandlungen, die aufgrund eines Verkehrsunfalls erforderlich waren.

Dog Face

Credit: David Light Orchard

Die Police bietet die Bezahlung von Operationen und gewährt Kostenerstattung bis zum dreifachen Satz der tierärztlichen Gebührenordnung. Auch homöopatische Behandlungen werden von der Versicherung übernommen. Gleiches gilt für den Aufenthalt in einer Tierklinik, ist dieser aber nicht aufgrund einer Operation erforderlich, so beschränkt sich der Auszahlungsbetrag auf 1.000 Euro.

Weitere Leistungen des Agila Gesundheitspasses mit Vorsorge

Zu den weiteren Leistungen des Agila Gesundheitspasses mit Vorsorge gehört die Übernahme von tierärztlichen Behandlungskosten bei Auslandsreisen. Diese werden weltweit erstattet, vorausgesetzt die Reise dauerte nicht länger als zwei Monate. Sollte es erforderlich sein, wird sogar der weltweite Rücktransport des Hundes von der Versicherung übernommen.

Zum Vorsorgeschutz dieser Police gehört die Erstattung von Leistungen für Vorsorgemaßnahmen bis zu 100 Euro jährlich. Hierzu gehören Impfungen, Wurmkuren, Flohmittel und Zeckenmittel sowie ein Gesundheitscheck. Dieser Vorsorgeschutz ist weltweit gültig und kostet lediglich fünf Euro pro Monat.

Zum Vorsorge-Paket gehört eine 24-Stunden-Service-Hotline, bei der für jeden Anruf 20 Cent berechnet werden und bei der dem Anrufer zahlreiche wichtige Informationen zugänglich sind. Dazu gehört die Hilfe bei der Suche nach Tierärzten, Tiersittern und Tierschulen sowie eine Gesundheits- und Ernährungsberatung für den Vierbeiner. Auch bei Ableben des Hundes unterstützt die Hotline durch Informationen zu Tierfriedhöfen und Tierbestattungen.

Leistungszuwachs und Versicherungsbestimmungen beim Agila Gesundheitspass

Der Agila Gesundheitspaß bietet einen sogenannten Leistungszuwachs. Dies bedeutet, daß sich der mögliche Auszahlungsbetrag für tierärztliche Kosten um 100 Euro erhöht, wenn in einem Versicherungsjahr keine Leistungen bezogen wurden. Eine Aufnahme in die Versicherung ist für die meisten Hunde bis zum siebten Lebensjahr möglich, bei einigen Rassen allerdings nur bis zum vierten. Die Wartezeit zwischen Vertragsabschluß und Leistungsanspruch beträgt drei Monate.

Die Versicherungsbeträge richten sich nach Alter und Rasse des Hundes. Beim Alter gibt es zwei Stufen, nämlich zum einen zwei Monate bis vier Jahre, und zum anderen fünf bis sieben Jahre. Die Hunderassen werden von der Agila-Versicherung in drei Gruppen unterteilt:

Die Gruppe 1 umfaßt die Hundeschaft der kleinen Rassen, die eine Schulterhöhe bis zu 44 Zentimetern haben. Hierzu gehören Pudel (sowohl Toy-Pudel als auch Zwergpudel), Spaniel außer Cocker Spaniel, Spitz (sowohl kleine als auch Mittelspitz), Terrier (alle kleinen außer West Highland und Bullterrier), der Tibet-Terrier, kleine Windhunde, Basset und Beagle, Belgische Griffons (sowohl Brüsseler als auch Kleiner Brabant), kleine Mischlinge, Niederlaufhunde wie Französische und Schweizer, Dachsbracken und Corgi (sowohl Wels, als auch Cardigan und Pembroke).

A girl and her dog (2)

Credit: TheGiantVermin

In der Gruppe 2 sind alle Hunde ab 45 Zentimeter Schulterhöhe, die nicht in Gruppe 3 enthalten sind. Bezeichnet wird diese als Hundeschaft der größeren Rassen. Sie umfaßt Schnauzer mit Ausnahme von Zwergschnauzern, Münsterländer, Pointer und Pudel (bei letzteren insbesondere die Köngispudel), Schweißhunde wie den Hannoverscher und den Bayerischen Gebirgsschweißhund, Elchhunde, Französische Vorstehhunde, Harrier, Lapphunde, Malteser, Cockerspaniel, Collie (sowohl Langhaar, Bearded und Border), Bracken wie Deutsche, Französische, Polnische, Russische und Jugoslawische, Harrier, Lapphunde, Terrier, Spitz (darunter große Spitz, der Deutsch Großspitz und der Wolfspitz), Setter (sowohl English als auch Gordon und Irish), Spaniel wie große Spaniel, Springer und Water Spaniel, und Große Windhunde, Whippet, Afghane und Greyhound.

Die Gruppe 3 umfaßt die sogenannte spezielle Hundeschaft und besteht aus folgenden Rassen: Lhasa Apso, Molosser (Mastiff und Mastino), Pekinesen, Neufundländer, Mops, Golden Retriever, Flat Coated Retriver und Labrador Retriever, Rottweiler, Buldogge und Bullterrier (sowohlo Englische, Französische, Pit Bull und Staffordshire), Chihuahua und Chow-Chow, Dackel, Teckel und Dachshunde, Dobermann und Dalmatiner, Sibierische Husky, Irische Wolfshunde, King Charles Cavalier, Tosa Inu, West Highland Terrier, Yorkshire Terrier, Airdale Terrier, Silky Terrier, Shar Pei, Sennenhund (sowohl Berner als auch Große Schweizer Sennenhund und Appenzeller Sennenhund), sämtliche Schäferhunde wie Deutsche, Belgische, Holländische und Amerikanisch-Kanadische Schäferhunde, Berghunde wie der Pyrenäen-Berghund, der Mastin Espanol und der Mastin de los Pirineos, Bernhardiner, Bobtail, die Bordeaux-Dogge, Boxer und Briard.

Für wen empfiehlt sich der Agila Gesundheitspass mit Vorsorge?

Der Agila Gesundheitspass mit Vorsorge empfiehlt sich für alle Hundebesitzer, die umfassend und solide den finanziellen Belastungen aufgrund einer tierärztlichen Behandlung vorsorgen wollen. Dies betrifft sowohl Erkrankungen als auch die Folgen von Unfällen und umfaßt die Kosten von Behandlung, Arzneimittel und insbesondere von chirurgischen Eingriffen.

Durch die Mitfinanzierung von Vorsorgemaßnahmen erhält der Versicherte ein breites Spektrum von Leistungen. Und durch den Leistungszuwachs ergibt sich die Möglichkeit, bei Nicht-Beanspruchung der Versicherungsleistungen in den darauffolgenden Jahren höhere Ansprüche geltend machen zu können. Wohl vor dem Hintergrund dieses beachtlichen Leistungsspektrums erhielt der Agila Gesundheitspass von der Zeitschrift Ökotest in der Ausgabe 4/2008 das Testurteil „Sehr Gut“.

Weiter zu: Uelzener Hunde-OP-Krankenversicherung

Die Uelzener Hunde-OP-Krankenversicherung

Wissenswertes zur Uelzener Hunde-OP-Krankenversicherung

Die Uelzener Hunde-OP-Krankenversicherung dient ausschließlich der Erstattung von Kosten, die durch eine Operation entstehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese aufgrund einer Erkrankung oder im Gefolge eines Unfalls notwendig wurde. Die Versicherung erstattet die Kosten einer Hundeoperation bis zu 100 Prozent und zwar bis zum zweifachen Satz der Tierärztlichen Gebührenordnung (GOT).

Die Versicherung trägt dabei unter anderem die Kosten für den letzten Untersuchungstag, der vor der Operation liegt. Übernommen wird auch der Tag der Operation sowie die Nachbehandlung in den darauffolgenden zehn Tagen. Die Versicherungsleistung umfaßt die ärztlichen Aufwendungen, diagnostische Maßnahmen und Untersuchungen einschließlich Röntgenbilder. Getragen werden ebenfalls die Kosten für Arzneimittel und für Verbandsmaterial.

Weiteres zur Hunde-OP-Krankenversicherung der Uelzener Versicherung

Aufgenommen in die Hunde-OP-Krankenversicherung der Uelzener Versicherung können Vierbeine ab dem vierten Lebensmonat werden. Für diese versicherten Hunde übernimmt die Versicherung 100 Prozent der obenstehend genannten Leistungen. Liegt das Eintrittsalter eines Hundes in die Versicherung ab dem sechsten Lebensjahr, so ist die Erstattung der Kosten auf 80 Prozent begrenzt.

Zu betonen ist, daß der Hundehalter in seiner Wahl des Tierarztes völlig frei ist. Die Uelzener Hunde-OP-Krankenversicherung kann nicht eigenständig, sprich als einzelne Versicherung abgeschlossen werden. Vielmehr muß diese in der Kombination mit der Uelzener Hunde sicher plus abgeschlossen werden, die noch weitere Tierversicherungen beinhaltet. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, auf die nachfolgend eingegangen werden soll.

Dog at Norfolk Botanical Gardens

Credit: TheGiantVermin

Die Hunde-OP-Krankenversicherung in Kombination mit der Uelzener Hunde sicher plus

Die Hunde-OP-Krankkenversicherung kann im Verbund mit der Police Uelzener Hunde sicher plus abgeschlossen werden. Dabei bieten sich zwei Varianten an. Die erste ist die sogenannte 3er-Kombination. Diese besteht aus einer Unfall-Krankenhaustagegeld-Versicherung, einer Hundehalter- Rechtsschutz-Versicherung und der Hunde-OP-Krankenversicherung.

Die zweite wird als 4er-Kombination bezeichnet. Diese besteht aus einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung, einer Hundehalter- Rechtsschutzversicherung, einer Unfall-Krankenhaustagegeld-Versicherung und der Hunde-OP-Krankenversicherung.

Die Unfall-Krankenhaustagegeld-Versicherung der Uelzener

Die Unfall-Krankenhaustagegeld-Versicherung hat folgenden Zweck: Muß sich der Hundehalter einem Krankenhausaufenthalt unterziehen, bezahlt die Uelzener Versicherung ein sogenanntes Unfallkrankenhaustagegeld. Mit diesem werden die Mehraufwendungen für die Unterbringung des Hundes und dessen Versorgung bezuschußt.

Die Hundehalter-Rechtsschutz-Versicherung der Uelzener

Die Hundehalter-Rechtsschutz-Versicherung der Uelzener bietet ein ganzes Bündel von Leistungen. Hierzu gehören ein Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, ein Verwaltungs-Rechtsschutz, ein Steuer-Rechtsschutz vor Gericht, ein Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht sowie ein Schadensersatz-Rechtsschutz.

Die Leistungen der Versicherung sind beachtlich. So bezahlt diese bei rechtlichen Auseinandersetzungen bis zu 500.000 Euro und bei Strafkautionsdarlehen bis zu 75.000 Euro. Dies sind beachtliche Summen, die den Hundehalter einen finanziellen Rückhalt bei der rechtlichen Durchsetzung seiner Interessen geben.

Die Hundehalter-Haftpflichtversicherung der Uelzener

Die Hundehalter-Haftpflichtversicherung der Uelzener haftet für Schäden, die von einem Hund verursacht werden, zu 100 Prozent. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob den Hundehalter ein persönliches Verschulden trifft, die Versicherungsleistung erfolgt unabhängig hiervon.

Die Deckungssumme der Uelzener Hundehalter-Haftpflichtversicherung beläuft sich auf 15 Millionen Euro. Diese gilt sowohl für Schäden an Personen, als auch an Sachen sowie für Vermögensschäden.

Weiter zu: Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact

Die Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact

Leistungen der Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact

Die Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Compact bietet ein breites Spektrum von Leistungen für den Vierbeiner. So werden Kosten für Maßnahmen der Vorsorge vom zweiten Versicherungsjahr an bis zu 75 Euro jährlich übernommen. Hierzu gehören Zeckenmittel, Wurmkuren und Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut.

Sollte ein chirurgischer Eingriff notwendig sein, so übernimmt die Versicherung bis zu 600 Euro der Kosten bei jedem Schadensfall. Dies gilt nicht nur für Operationen in Deutschland, sondern auch für solche im Ausland, vorausgesetzt der Eingriff war medizinisch notwendig und der Auslandsaufenthalt überstieg nicht eine Länge von zwei Monaten. Welchen Grund die Operation hatte, beispielsweise als Folge einer Erkrankung oder aufgrund eines Unfalls, hat bei der Auszahlung der Versicherungsleistung keine Bedeutung.

Eine Übernahme der Kosten in Höhe von bis zu 500 Euro bei jedem Schadensfall übernimmt diese Tierkrankenversicherung bei ambulanter oder stationärer Behandlung in Deutschland. Im Ausland werden Kosten von bis zu 600 Euro übernommen. Auch hier gilt wieder, daß der Auslandsaufenthalt eine Länge von zwei Monaten nicht überschritten hat.

Die maximale Höhe der Erstattung von Heilbehandlungskosten beläuft sich pro Versicherungsjahr auf 2.400 Euro. Sollte in einem Versicherungsjahr keine Leistung beansprucht worden sein, so erhöht sich die Gesamtentschädigungsleistung um 150 Euro.

Traintracks tramp

Credit: TheGiantVermin

Bedingungen für die Aufnahme in die AXA TierPartner-Compact

Zu den Bedingungen für die Aufnahme in die AXA TierPartner-Compact zählt, daß der Hund ein Mindestalter hat. Dieses liegt beim vollendeten vierten Lebensmonat. Außerdem muß der Vierbeiner bereits vor Beginn der Versicherung gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut immunisiert worden sein.

Der Hund muß durch eine Tätowierung oder einen injizierten Chip gekennzeichnet sein. Falls das Tier bei Abschluß der Versicherung noch nicht markiert ist, übernimmt diese die dafür anfallenden Kosten. Dabei ist zu beachten, daß erst nach erfolgter Kennzeichnung die Versicherbarkeit beginnt. Sollte die AXA-Versicherung dies verlangen, so muß der Tierhalter ein tierärztliches Gutachten über den Gesundheitszustand des Hundes auf eigene Kosten vorlegen.

Für wen empfiehlt sich die AXA TierPartner-Compact?

Die AXA TierPartner-Compact ist eine Vollkrankenversicherung, die dazu dient, die Kosten einer tierärztlichen Behandlung eines Hundes im Falle einer Erkrankung beziehungsweise nach einem Unfall zu tragen. Die Versicherung übernimmt dabei nicht nur die Kosten für Operationen und chirurgische Eingriffe, sondern auch für die Behandlung von Krankheiten sowie für Vorsorgemaßnahmen wie etwa Impfungen gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut.

Erwähnenswert ist desweiteren, daß im Versicherungsschutz auch Maßnahmen der Vorsorge und Rechtsberatung inbegriffen ist. Diese Beratung erfolgt dabei durch einen Anwalt, der über eine Service-Telefonnummer erreichbar ist. Daneben stellt die Versicherung Informationen zur Verfügung, wenn der Hundehalter mit seinem Vierbeiner verreisen will. Hierzu gehören Quarantäne- und Impfbestimmungen ebenso wie Informationen zu Einreisevorschriften.

Der Selbstbehalt beläuft sich bei dieser Versicherung auf 50 Euro pro Schadensfall. Dieser Selbstbehalt gilt aber nicht für Vorsorgemaßnahmen. Die Kosten der Versicherung belaufen sich im Falle eines fünf Jahre alten Mischlingshundes der 43 groß ist auf knapp 20 Euro pro Monat, sofern der Versicherungsbeitrag jährlich bezahlt wird.

Weiter zu: Hunde-Krankenversicherung AXA TierPartner-Top

Next »